Grundkurs

Grundsätzlich bestehen zwei Möglichkeiten, das Fallschirmspringen zu erlernen. Der Freifall- und der konventionelle Grundkurs.

Freifall-Grundkurs (AFF-Grundkurs)

Diese Ausbildungsmethode führt dich schnell und intensiv in den Freifall. Der Freifall-Grundkurs ist für Personen geeignet, die sich leistungsorientiert einsetzen, schnell Fortschritte machen wollen und individuelle Betreuung schätzen. Nach diesem Grundkurs beherrschst du bereits Drehungen und Salti im freien Fall. Du lernst im Freifall Distanzen zurückzulegen, um deinen Sprunglehrer anzufliegen. Du steuerst, landest und faltest deinen Fallschirm selbstständig. Bis zur Brevetierung benötigst du dank schneller Fortschritte nur 30–40 Sprünge. Du absolvierst drei Sprünge mit zwei Sprunglehrern (Level 1–3) und vier Sprünge (Level 4–7) mit einem Sprunglehrer. Dabei führst du im Freifall jeweils ein Programm durch und öffnest den Fallschirm selbstständig. Du wirst von deinem Sprunglehrer auf jeden Sprung intensiv vorbereitet.

Konventioneller Grundkurs ("Reissleinen-Grundkurs")

In diesem Grundkurs lernst du das Fallschirmspringen in kleinen Schritten. Nach dem Kurs beherrschst du den stabilen Freifall, steuerst, landest und faltest den Fallschirm selbstständig. Ausserdem bist du in der Lage, selbstständig deine Ausbildung zur Brevetierung fortzusetzen (du benötigst 50–70 Sprünge). Dieser Grundkurs beginnt mit sechs Sprüngen an der Reissleine, das heisst dein Fallschirm öffnet sich automatisch, damit du dich mit dem Absprung vom Flugzeug vertraut machen kannst. Nach den Reissleinensprüngen wirst du den Fallschirm selbstständig öffnen. Ab da wirst du die Freifalldauer stufenweise erhöhen.

Preise und Daten findest du bei der Sprungschule in deiner Nähe.

Link zu den Fallschirmschulen

Swiss Skydive
c/o Aeroclub der Schweiz
Lidostrasse 5
6006 Luzern

Tel: 041 375 01 04
Fax: +041 375 01 02
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!